Gegenwind Rödernsche Heide http://gegenwindheide.blogsport.de Wed, 11 Nov 2020 08:03:09 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Leserbrief an Welt am Sonntag zu Beitrag „Sonderstatus für den Ökostrom“ (erschienen am 11.10.2020) http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/11/11/leserbrief-an-welt-am-sonntag-zu-beitrag-sonderstatus-fuer-den-oekostrom-erschienen-am-11-10-2020/ http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/11/11/leserbrief-an-welt-am-sonntag-zu-beitrag-sonderstatus-fuer-den-oekostrom-erschienen-am-11-10-2020/#comments Wed, 11 Nov 2020 08:00:33 +0000 Administrator Aktuelles http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/11/11/leserbrief-an-welt-am-sonntag-zu-beitrag-sonderstatus-fuer-den-oekostrom-erschienen-am-11-10-2020/ Wie das Deutsche Recht ruiniert wird – für die gute Sache

Die Liebhaber des gepflegten Thrillers kennen die Szene. Zwei unauffällig gekleidete Männer klingeln zu fortgeschrittener Stunde an einer Haustür. Der Hausherr öffnet. Die Männer zücken ihre Dienstausweise und bitten den Hausherren mitzukommen. Im anschließenden Verhör fragt man erst recht freundlich ob der Hausherr nicht doch für die gute Sache sei. Da er sich bockig gibt, brüllen die Verhörer Ihn an. Er sei ein Staatsfeind, er gefährde die nationale Sicherheit. Sie denken jetzt sicher an den Film „Das Leben der Anderen“. Nein! – Das ist demnächst ihr Leben, sollten Sie Einwände gegen Windräder im Wald oder Solarfabriken auf Ackerflächen, oder Biogasanlagen auf dem Nachbargrundstück haben. Denn laut „Welt am Sonntag“ hat die Bundesregierung noch in diesem Jahr gesetzgeberisch Großes vor. Da der Ausbau von Windrädern in den letzten Jahren nicht den Vorstellungen von Frau Merkel entsprach, wird jetzt die Bazooka herausgeholt. Der Ausbau der erneuerbaren Energien wird jetzt per Gesetz mit der nationalen Sicherheit gleichgestellt. Das ist gleichzeitig toternst und urkomisch. Toternst deshalb, weil die Regierung nun zum wiederholten Mal auf die Gesetze pfeift oder wie es im Regierungsdeutsch heißt, nicht vorhat sie anzuwenden. Deshalb rückte der WELT – Redakteur dieses Gesetz recht unverhohlen in die Nähe von Notstandsverordnungen. Weimar lässt grüßen. In den Genehmigungsverfahren für den Regionalplan oder Windparks werden zwar zukünftig noch alle Ämter und Beteiligten gehört, aber nur noch pro Forma. Also nationale Sicherheit sticht, Naturschutz, Artenschutz, Waldschutz, Gesundheitsschutz….. Das ist in etwa so, wie wenn Sie mit jemandem Karten spielen, der nur Joker auf der Hand hat. Zudem wird dieses Gesetz die Ermessensfreiheit der Richter deutlich einschränken, sollte ein Bürger klagen wollen. Dasselbe gilt für das Grundgesetz. So kann es durchaus zu der Situation kommen, dass in Ihrem eigenen Wald ein Windpark errichtet wird, obwohl Sie dagegen sind. Sie werden enteignet und vor Gericht werden Sie mit Ihren Grundrechten nicht durchdringen, wegen der nationalen Sicherheit! Von dem Philosophen Karl Popper soll folgender Satz stammen. „ In einer Demokratie sind die Regierenden an Recht und Gesetz gebunden…. denn ohne Schutz und Einschränkungen durch das Gesetz muss die Freiheit zu einer Tyrannei der Starken über die Schwachen führen.“ Ja, wohin wird es führen wenn sich eine Regierung mittels eines Gesetzes selbst ermächtigt, die eigene Politik über die gesellschaftlichen Normen zu stellen? Zu Willkür, Unrecht und zu gesellschaftlicher Disruption. Als Demokrat kann man an dieser Stelle nur entsetzt sein, welcher Weg hier eingeschlagen werden soll. Aus den alten Bundesländern wird den Ossis immer vorgeworfen, sie seien öfter etwas vorschnell mit dem Vorwurf , das sei jetzt DDR 2.0. Nun im Osten kennt man den Zustand, wenn die „ da Oben“ alles so hergerichtet haben, dass sie machen können was sie wollen und der Bürger ohnmächtig ist. Deshalb darf so ein Gesetz nicht kommen. Aber welche demokratische Partei wird – HALT- rufen?
Nun kommen wir zum komischen Teil. Die Nutzung der Erneuerbaren Energien sollen der Garantie der Öffentlichen Sicherheit und der Stabilität dienen. Jeder der sich z.B. für das Thema Windkraft interessiert, kann nachlesen dass die Effizienz eines Windparks, also der Zeitraum wo im Jahr tatsächlich Strom erzeugt wird, bei ca. 25 % liegt. Laut der neuesten Studie des Max Planck Institutes von 2019, schaffen Windparks in Deutschland noch nicht einmal das. Da fragt sich der Bürger natürlich, wo die restlichen 80% des Jahres der Strom herkommen soll. Und es beschäftigt ihn die Frage, wenn die Windmühlen die meiste Zeit des Jahres stillstehen, warum er immer lesen muss, dass so ein Windpark so und so viel tausend Haushalte mit Strom versorgt. Brauchen die Menschen die längste Zeit des Jahres keinen Strom? Dazu passt auch die Zahl, die die Versorgungssicherheit über das Jahr durch Windstrom im einstelligen Bereich angibt. Das gilt ebenso für den Solarstrom der gerade einmal 1000 Stunden im Jahr zur Verfügung steht. Nachts wenn wir die Lampe einschalten wollen gibt es eben keinen Solarstrom. So flattert die Einspeisung der „Erneuerbaren“ in Wind und Wetter über den Tag und das Jahr dahin. Völlig unberechenbar und unsicher.
In einem Interview mit dem Magazin „Spiegel“, äußerte sich der Direktor des Institutes für technische Thermodynamik am Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt zu Methoden der Energiespeicherung aus Windkraftstrom. Sein Fazit. Eine Energiewende ohne Speicher ist unmöglich. Mit den bisher bekannten und beforschten Energiespeichern lässt sich Energie auf wirtschaftlich sinnvolle Weise nicht lange speichern.
Wer auf diesem Fundament die nationale Sicherheit der BRD aufbauen will, hat sich von der rationalen Lebenswirklichkeit abgekoppelt und wird scheitern. Die Energiewende ist ein totgerittenes Pferd, von dem Frau Merkel partout nicht abzusteigen wünscht. Nun soll das Pferd eben über die Ziellinie getragen werden. Es gäbe zu besagtem Gesetz Vorschläge für einen Arbeitstitel…z.B. „der Untergang“

]]>
http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/11/11/leserbrief-an-welt-am-sonntag-zu-beitrag-sonderstatus-fuer-den-oekostrom-erschienen-am-11-10-2020/feed/
Dankgottesdienst http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/09/26/dankgottesdienst/ http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/09/26/dankgottesdienst/#comments Sat, 26 Sep 2020 15:58:03 +0000 Administrator Aktuelles http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/09/26/dankgottesdienst/ September 2020
Liebe Mitstreiter, liebe Freunde,
nach nun mehr 9 Jahren Kampf David gegen Goliath gibt es ein gutes Ende zu verkünden.
Der Windpark für unsere Rödernsche Heide wird nicht kommen. Die damit verbundene Entwertung unserer Landschaft und Lebensqualität konnte abgewendet werden. Unsere Natur wird für künftige Generationen erhalten und weiterhin ein Touristenmagnet bleiben.
Dem galt unser langjähriges Bemühen.
Aus diesem Anlass lädt die Kirchgemeinde Rödern am 27.9.2020 um 09.00 Uhr, in die Kirche zu Rödern, zu einem Dankgottesdienst ein. Dazu möchten auch wir Sie ganz herzlich einladen.
Die Bewahrung der Schöpfung war das Anliegen unserer Bürgerinitiative.

]]>
http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/09/26/dankgottesdienst/feed/
Hurra, die Unterschrift unter dem Plan ist da! http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/07/06/hurra-die-unterschrift-umterm-plan-ist-da/ http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/07/06/hurra-die-unterschrift-umterm-plan-ist-da/#comments Mon, 06 Jul 2020 09:14:25 +0000 Administrator Aktuelles http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/07/06/hurra-die-unterschrift-umterm-plan-ist-da/ Juli 2020
Hurra! Der Regionale Planungsverband (RPV) hat in seiner 54.Verbandsversammlung am 30.6.2020 bekannt gegeben, dass das Ministerium für Regionalentwicklung seinen eingereichten Regionalplan genehmigt hat. Die irre Investoren-Idee, die Rödernsche Heide für einen Windpark platt zu machen, ist damit erst einmal vom Tisch, denn der RPV hat in unserer Heide kein Windvorranggebiet (die Grundvoraussetzung für weitere Planungen) ausgewiesen.
Aktuell bereitet der RPV die Öffentliche Bekanntmachung der Erteilung der Genehmigung im Amtlichen Anzeiger des Sächsischen Amtsblattes vor. Ist diese erschienen, tritt der Plan In-Kraft. „Schon im September könnte es soweit sein“, gab sich der Pirnaer Landrat Michael Geisler auf der Verbandsversammlung zuversichtlich.
Endlich! Der RPV kann dann in angemessener Art und Weise beginnen, seine ehrgeizigen Ziele umzusetzen. Wir Bürger erwarten, dass von da an erst einmal Ruhe einzieht und kein neues Planungschaos ausbricht oder Vorgaben der Regierung, den bestätigten Plan torpedieren und aushebeln.
Unser RPV hat geliefert! Er übernimmt damit eine Vorreiterrolle in Freistaat. Die anderen drei Planungsverbände müssen nachziehen und einen eignen neuen Regionalplan zur Genehmigung vorlegen. Für die Bürger in der Oberlausitz- und Niederschlesien, West- und Südsachsen geht darum das Zittern weiter. Sie müssen bis auf weiteres mit Unsicherheiten bei den Zielen in der Landesentwicklung leben.
Yeah !Wir Gegenwind-Kämpfer haben jetzt den Sekt kalt gestellt. Unser jahrelanger Kampf war wohl nicht umsonst. Dank an alle, die uns auf diesem schweren und steinigen Weg unterstützt und geholfen haben. D A N K E!

]]>
http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/07/06/hurra-die-unterschrift-umterm-plan-ist-da/feed/
Keine Entwarnung: Frist verlängert http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/01/29/keine-entwarnung-frist-verlaengert/ http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/01/29/keine-entwarnung-frist-verlaengert/#comments Wed, 29 Jan 2020 20:55:29 +0000 Administrator Aktuelles http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/01/29/keine-entwarnung-frist-verlaengert/ Janur 2020

Unsere erhoffte schöne Bescherung fiel 2019 aus. Das Innenministerium hat den Regionalplan für unsere Region nicht in der vorliegenden Fassung genehmigt. Es macht nun stattdessen Gebrauch von seiner Möglichkeit einer Fristverlängerung um sechs Monate bis zum 24. Juni 2020.
Gegenüber dem RPV wurde die Inanspruchnahme der Fristverlängerung mit den Koalitionsverhandlungen und der anstehenden Regierungsbildung begründet.
Optimisten mögen nun sagen: gut Ding will Weile haben… Pessimisten schwant hingegen Böses, denn sie sehen schwarz-grüne Wolken am Horizont…
Kann die Rödernsche Heide nun doch noch Windvorranggebiet und damit ein Windpark werden? Die Beantwortung dieser Frage ist an den Ausgang des Verfahrens geknüpft und hängt wesentlich von den Inhalten des Genehmigungsbescheides ab. Die Koalition aus CDU, Grünen und SPD, die Sachsen seit Dezember regiert, hat in ihrem Koalitionsvertrag festgeschrieben, dass es mit ihr keine Windkraftanlagen im Wald geben wird.
AN DIESEM VERSPRECHEN WERDEN WIR DIE HANDELNDEN AKTEURE IN DER LANDESPOLITIK MESSEN.

]]>
http://gegenwindheide.blogsport.de/2020/01/29/keine-entwarnung-frist-verlaengert/feed/
Warten auf die Bescherung http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/12/22/warten-auf-die-bescherung/ http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/12/22/warten-auf-die-bescherung/#comments Sun, 22 Dec 2019 11:03:06 +0000 Administrator Aktuelles http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/12/22/warten-auf-die-bescherung/ Dezember 2019
Nicht nur die Kinder warten dieses Jahr gespannt auf die Bescherung – wir auch! Für die letzten Tage des Jahres ist ein Bescheid aus dem Innenministerium angekündigt. Sein Inhalt: Die Genehmigung des beschlossenen Regionalplanes. Hoffentlich! Falls diese so nicht kommt, könnte eine neue Runde im Kampf um den Erhalt der Rödernschen Heide und gegen die Ausweisung von Vorrangflächen für die Windenergie dort anstehen.
An dieser Stelle möchten wir uns hiermit bei allen bedanken, die unser Anliegen und Engagement in 2019 unterstützt haben. Wir wünschen allen Freunden unserer BI: „Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!“

]]>
http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/12/22/warten-auf-die-bescherung/feed/
Einladung zur Herbstwanderung http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/10/29/einladung-zur-herbstwanderung-2/ http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/10/29/einladung-zur-herbstwanderung-2/#comments Tue, 29 Oct 2019 08:52:50 +0000 Administrator Aktuelles http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/10/29/einladung-zur-herbstwanderung-2/ November 2019
Die BI Gegenwind Rödernsche Heide mit ihrem Mitstreitern möchten auch in diesem Jahr wieder recht herzlich zu einer Herbstwanderung einladen. Am 10.11.2019 vormittags werden wir durch die Moritzburger Kleinkuppenlandschaft streifen.
Wir freuen uns sehr, dass wir für diese Exkursion Herrn Schrack von der „Fachgruppe Ornithologie Großdittmannsdorf“ als unseren Guide gewinnen konnten. Als ausgewiesener Kenner der Region wird Herr Schrack uns die Schönheit und Besonderheit dieser wunderbaren Landschaft mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna nahe bringen. Die Wanderung wird etwa zwei Stunden dauern.
Treffpunkt ist um 10 Uhr ein kleiner Parkplatz an der A13, Autobahnabfahrt Marsdorf.
Anfahrt/Wegbeschreibung aus Radeburg zum Treffpunkt:
Auf der A13 in Richtung Dresden fahren und die Autobahn an der nächsten Abfahrt (Marsdorf) wieder verlassen. Dann die Fahrtrichtung Weixdorf (links) wählen und die Autobahn auf der Brücke überqueren. Sofort – rechter Hand – erscheint ein unbefestigter Parkplatz. Dort halten. Ab da fahren wir mit Herrn Schrack und den Fahrzeugen weiter zum Ausgangspunkt unserer Tour.
Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste!

]]>
http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/10/29/einladung-zur-herbstwanderung-2/feed/
Wir müssen bangen und können nur hoffen http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/09/25/wir-muessen-bangen-und-koennen-nur-hoffen/ http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/09/25/wir-muessen-bangen-und-koennen-nur-hoffen/#comments Wed, 25 Sep 2019 08:38:51 +0000 Administrator Aktuelles http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/09/25/wir-muessen-bangen-und-koennen-nur-hoffen/ September 2019

Zieht da wieder ein Sturmtief über der Rödernsche Heide auf? Nach der Landtagswahl in Sachsen und vor den Sondierungsgesprächen für eine schwarz-grün-rote Regierung müssen wir uns wieder sorgen und kampfbereit in Stellung bringen. Der neue Regionalplan für Dresden und die Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge ist beschlossen, aber noch nicht genehmigt. Der Machtgewinn der Grünen könnte nun dafür sorgen, dass der Ausbau der Windenergie hierzulande neue Dimensionen erreicht und das verabschiedete Planungspapier in der Tonne landet.
Aber der Reihe nach: Am 24. Juni 2019 beschloss die Verbandsversammlung des Regionalen Planungsverbandes Oberes Elbtal/Osterzgebirge den neuen Regionalplan
für die gleichnamige Planungsregion. Das Windkraft-Vorranggebiet „Rödernsche Heide“ ist darin nicht verzeichnet! Ein Sieg der Vernunft – ein Erfolg der Kampfes der Freunde der Heide, der Naturschützer sowie unserer Bürgerinitiative mit ihren zahlreichen Unterstützern. Explizit erwähnt sei dabei Sebastian Fischer als jetzt abgewählter CDU-Landtagsabgeordneter.

Insgesamt sechs Jahre brauchte man um, das Planverfahren abzuschließen. Für uns waren das sechs nervenaufreibende Jahre mit zeitfressenden, politischen Auseinandersetzungen um den Ausbau der Windenergie und die damit eingepreiste Zerstörung unserer Heide.
Das Absegnen des neuen Regionalplanes durch die Verbandsversammlung stellte da einen Meilenstein auf dem Weg zu dessen Wirksamwerden dar. Nun bedarf es noch der Genehmigung durch das Sächsische Staatsministerium des Innern (SMI). Erst mit öffentlicher Bekanntmachung der Erteilung der Genehmigung im Amtlichen Anzeiger des Sächsischen Amtsblattes wird der neue Regionalplan wirksam und löst dann den Regionalplan 2009 und die Ziele zur Windenergienutzung aus dem 2003 wirksam gewordenen Teilregionalplan Windenergie in der Region ab.
Also, das SMI ist jetzt am Zug. Auf Anfragen vor der Wahl teilte das Ministerium mit, dass es ein halbes Jahr prüft und sich Stellungnahmen von anderen Ministerien einholt. Erst danach wird entschieden und genehmigt…
Drücken wir uns allen die Daumen, dass in diesen sechs Monaten nicht die Arbeit von sechs Jahren zunichte gemacht wird!

]]>
http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/09/25/wir-muessen-bangen-und-koennen-nur-hoffen/feed/
Leserbrief zum Artikel „Der Windkraftlobby läuft die Zeit weg“ in der Sächsischen Zeitung vom 17./18. 8. 2019 http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/09/09/leserbrief-zum-artikel-der-windkraftlobby-laeuft-die-zeit-weg-in-der-saechsischen-zeitung-vom-17-18-8-2019/ http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/09/09/leserbrief-zum-artikel-der-windkraftlobby-laeuft-die-zeit-weg-in-der-saechsischen-zeitung-vom-17-18-8-2019/#comments Mon, 09 Sep 2019 12:15:42 +0000 Administrator Aktuelles http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/09/09/leserbrief-zum-artikel-der-windkraftlobby-laeuft-die-zeit-weg-in-der-saechsischen-zeitung-vom-17-18-8-2019/ Von Ralph Zimmermann
Grundsätzlich ist es sehr zu begrüßen, dass unser Ministerpräsident derzeit von 2000m Mindestabstand zur Wohnbebauung spricht und das er Windkraft über Wald kategorisch für Sachsen ausschließt. Das ist ein Weg in die richtige Richtung. Angesichts der verheerenden Sturmschäden und der aktuellen Borkenkäferplage im sächsischen Wald, das Gebot der Stunde! Nur die SPD und die Grünen haben den Schuss nicht gehört. Das schürt Besorgnis beim Bürger hinsichtlich möglicher Koalitionen nach der Wahl und sich daraus ergebenden Belastungen für Mensch und Natur.
Denn vor allem trägt die Bevölkerung im ländlichen Raum die Hauptlast der sogenannten Energiewende. Über die massiven negativen Auswirkungen kann sich jeder im Netz informieren oder Mitstreiter der örtlichen Bürgerinitiativen befragen. Windräder sind für unsere Energieversorgung so überflüssig wie ein Kropf. Sie sind Zufallsstromerzeuger und jedes Megawatt installierter Leistung braucht ein konventionelles Pendant. Solange es also nicht die entsprechende Speichertechnik gibt, ist jeder weitere Ausbau verantwortungslos. Dieses Signal kann aber nur aus Berlin kommen. Ebenso das Ende der Privilegierung von Windkraftanlagen im Baurecht und die Abschaffung des EEG.
Den Schutz der Bevölkerung und des Waldes hat die Landes CDU wie oben genannt im Blick. Das ist gut so und ein wichtiges Signal in Richtung Berlin. Allerdings wird sie sich auch an diesem Versprechen messen lassen müssen! Für die CDU dürfte die richtige Antwort auf diese Probleme derzeit existenziell bedeutsam werden. In der großen Stadt gibt es für die CDU nicht viel zu holen. Das Wählerpotenzial liegt schwerpunktmäßig in der Landbevölkerung und nimmt selbst dort kontinuierlich ab. Die letzte Chance also, glaubhaft zu klären wer der Anwalt des ländlichen Raumes ist und für gleiche Lebensbedingungen in Stadt und Land einzutreten. Eine Anbiederung an den grünen Zeitgeist mittels Koalition dürfte vielleicht den Großstadtbewohner zufriedenstellen.
Auf dem Land hätte die CDU damit aber ein dickes Glaubwürdigkeitsproblem – auch für die Zukunft.
Warum der Innenminister derzeit, den vor Wochen vom RPV Oberes Elbtal Osterzgebirge verabschiedeten Regionalplan nach vielen Jahren Planung nicht unterschreibt, war bis zum 22.8. nicht in Erfahrung zu bringen.

]]>
http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/09/09/leserbrief-zum-artikel-der-windkraftlobby-laeuft-die-zeit-weg-in-der-saechsischen-zeitung-vom-17-18-8-2019/feed/
Regionalplan verabschiedet http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/09/09/regionalplan-verabschiedet/ http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/09/09/regionalplan-verabschiedet/#comments Mon, 09 Sep 2019 12:14:06 +0000 Administrator Aktuelles http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/09/09/regionalplan-verabschiedet/ Neuer Regionalplan für Stadt Dresden und die Landkreise Meißen und
Sächsische Schweiz-Osterzgebirge beschlossen

Die Verbandsversammlung des Regionalen Planungsverbandes Oberes Elbtal/Osterzgebirge
hat auf ihrer Sitzung am 24. Juni 2019 den Satzungsbeschluss zum neuen Regionalplan
für die gleichnamige Planungsregion gefasst. Das Windkraft-Vorranggebiet „Rödernsche Heide“ ist darin nicht verzeichnet! Ein Sieg der Vernunft – ein Erfolg der Kampfes der Freunde der Heide, der Naturschützer sowie unserer Bürgerinitiative mit ihren zahlreichen Unterstützern.
Insgesamt sechs Jahre wurden für das Planverfahren benötigt. Der Beschluss war möglich, weil nach Abwägung aller Stellungnahmen, die vor allem im Zuge der Auslegung des 2. Planentwurfs mit Stand 10/2018 dem Verband übermittelt wurden, keine wesentlichen Änderungen in den Inhalten mehr angezeigt waren. Das Absegnen des Planes durch die Verbandsversammlung stellt einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum Wirksamwerden des neuen Regionalplans dar. Nun bedarf es noch der Genehmigung durch das Sächsische Staatsministerium des Innern. Erst mit öffentlicher Bekanntmachung der Erteilung der Genehmigung im Amtlichen Anzeiger des Sächsischen Amtsblattes wird der neue Regionalplan wirksam und löst dann den Regionalplan 2009 und die Ziele zur Windenergienutzung aus dem 2003 wirksam gewordenen Teilregionalplan Windenergie in der Region ab.

]]>
http://gegenwindheide.blogsport.de/2019/09/09/regionalplan-verabschiedet/feed/
Ihre Meinung zählt – jetzt! http://gegenwindheide.blogsport.de/2018/10/29/ihre-meinung-zaehlt-jetzt/ http://gegenwindheide.blogsport.de/2018/10/29/ihre-meinung-zaehlt-jetzt/#comments Mon, 29 Oct 2018 08:16:17 +0000 Administrator Aktuelles http://gegenwindheide.blogsport.de/2018/10/29/ihre-meinung-zaehlt-jetzt/ Volksbefragung zur Windkraft in Sachsen noch bis 11.11.2018
Still und leise will das SPD-geführte sächsische Wirtschaftsministerium (SMWA) der Windkraft in Sachsen einen roten Teppich ausrollen. Das SMWA hat ein sogenanntes Konsultationsverfahren zu Ausbauzielen der erneuerbaren Energien gestartet. Im Auftrag von Wirtschafsminister Dulig hat die landeseigene Energieagentur SAENA ein Gutachten erstellt, das die theoretisch nutzbaren Potenziale für die erneuerbaren Energieträger in Sachsen auslotet. Knappe Abstandsflächen zu Wohnsiedlungen, Windräder im Wald und in Schutzgebieten – die Wünsche der gierigen Windkraftplaner sollen erfüllt werden! Die skruppellose Branche nutzt die Online-Befragung und lässt kräftig „klicken“, damit zukünftig in ihrem Sinne Politik gemacht wird. Bis Ende des Jahres soll alles durchgepeitscht werden!
Das dürfen wir Büger nicht tatenlos hinnehmen! Beteiligen Sie sich noch heute! Diese Befragung endet bereits am 11. November 2018! Unter diesem Link finden Sie die Befragung.
https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/smwa/beteiligung/aktuelle-themen/1010698

]]>
http://gegenwindheide.blogsport.de/2018/10/29/ihre-meinung-zaehlt-jetzt/feed/